Nicht Strickiges

Neueste Errungenschaft im Hause Coonie. Ein Mini-Trampolin, zwecks massivem Abbau von Fettpölsterchen und dafür Aufbau diverser Muskeln und gleichzeitig auch noch Ausdauer Training.

MiniTramp

Ich bin ja eine faule Socke. Vor ein paar Jahren habe ich Muskelaufbautraining betrieben und bin auch noch gewalkt, dann habe ich regelmäßig meine Bahnen im Schwimmbad absolviert, bis es geschlossen wurde.

Danach nix…ein paar Jahre lang. Gewichtszunahme war klar, ich esse ja auch gerne und koche und backe und überhaupt die netten Spinntreffen, die wir so haben und alle Mädels können kochen und backen….hey, irgendwann muß da was passieren.

Da mein Umfeld absolut nix von Sport hält, bin ich da etwas allein gelassen und muß mich selbst motivieren, das fällt doch etwas schwer manchmal. Aber 10 Kilo müssen weg, das macht unzufrieden.

Also, esse ich jetzt anders. Nicht weniger, aber anders. Das geht gut, ich verzichte nicht, ich verteile nur.

Und dieses Sportgerät ist bei mir eingezogen. Wenn ich nämlich erst wieder irgendwohin fahren muß, um dann endlich mit meinem Sport anzufangen, habe ich schon keine Lust mehr, also muß es zuhause stattfinden. Außerdem hasse ich Fitness Studios, da würde ich nie hingehen.

Ich finde es nach den ersten Trainingseinheiten klasse…….und meine Waage auch…geht doch.

Euch allen ein schönes WE…wenn ich nicht stricke oder spinne, hüpfe ich. :-))

LG Coonie

Advertisements

Strickiges

ich versuche ja , nach wie vor meinen Stash oder auch angesammelte Reste abzubauen. Naja, ich bin keine sehr konsequente Person, aber ab  und an klappt es, manchmal eben nicht. ich kann trotzdem gut schlafen.

Für größere Teile fehlt mir allerdings im Moment die Zeit und auch die Lust, außerdem hadere ich mit einigen subjektiven  Kilos in der Mitte meines Körpers, die mit Gestricktem nicht wirklich kompatibel sind.

Also habe ich noch ein bis zwei der Möbiusschals mit Zipfel gestrickt, für diese habe ich auch noch Wolle gesponnen in Nicht-Coonie-Farben, nämlich pink/rosa mit schwarz gezwirnt.

Space mit Merino

Da sollen dann noch Schals, Cowl oder so entstehen. Der Strang hat 280 Gramm, und ist dreifach gezwirnt mit einem zusätzlichen dunkelroten Konenfaden.

Vancouver

 

Vancouver lang

 
Dann habe ich mal meine Wollmeisenreste aktiviert und einen Hebemaschenschal gestrickt, der sehr wollintensiv ist, aber mir gut gefällt. Das Wollmeisengarn neigt meiner Meinung dazu, labberig zu sein, wenn es verstrickt wird, jedenfalls bei meiner Kleidergröße, aber mit Hebemaschen muster macht es eine gute Figur.
Die Anleitung gibt es bei Ravelry  , der Vancouverschal. Verbrauch ist ca. 250 Gramm. Er hätte etwas länger sein können, aber dafür hat das grün/blaue Garn nicht mehr gereicht….
 
 
 So zwischendurch habe ich jetzt mal wieder Stulpen stricken wollen, nur so zur Abwechslung. Und dieses Muster auch bei Ravelry (muß ich doch nicht dazuschreiben, ist wohl klar oder?)
Eine Stulpe ist bereits fertig, die zweite bereits begonnen. Vanamo heißt es und ist free erhältlich.
Das Garn ist in türkis selbstgesponnene merino, von meinem Kindle Muffler Schal der Rest und dunkelblau ist Wollmeiserest.
Leider sind die Stulpen wieder mal etwas eng geworden, da ich mehrfarbige Muster immer sehr fest stricke, wieso , weiß ich auch nicht. Aber für jemanden mit schmalen Händchen werden die schon passen, ich bin mri sicher , da findet sich wer.

Vanamo Stulpe

Das war es erst einmal von der strickenden Front. Der Tangent dümpelt noch im Arbeitszimmer herum, da ich mir nicht sicher bin, ob ich den so lasse, also braucht er ne Schaffenspause.

LG Coonie

Was für ein Sommer

ich will gar nicht meckern. Normalerweise wäre man draußen im Garten bei wunderbarem Sonnenschein und würde sich um den Pflanzenwuchs kümmern, aber so…wächst alles wie in einem Treibhaus und zwischen zwei Regenschauern geht man eben schnell Unkraut zupfen. (Ja ich weiß , es gibt keine Unkräuter, nur Wildkräuter)

Inzwischen bin ich bei Sonnenuntergang zur Nacktschneckentötungsmaschine geworden….die Viecher fressen ja ALLES, echt , meine frisch gepflanzten Chrysanthemenbüschchen, ratzekal niedergefressen, die hatten nicht den Hauch einer Chance Wurzeln zu entwickeln…und sie haben auch wieder versucht meine Chilis zu fressen…haben sie aber dann doch gelassen, jetzt sind sie auch rot geworden, die Chilis.

Dafür vergnügen sie sich jetzt mit den Himbeeren, aber da werde ich rabiat, diese Früchte mag  ich selber sehr gerne und soviele sind es denn auch nicht, als das ich sie noch mit diesen schleimigen Gesellen teilen würde wollen. Jetzt lauere ich ihnen regelmäßig auf und entsorge sie mittels Schippe. Endgültig. Nix mit über den Zaun werfen, nee.

Aber was soll ich sagen, das ist eine nie endende Prozedur mit Hang zur Verzweiflung. Das ist wie eine Medusa, haut man eine Schlange ab kommen 20 neue dazu.

Und zwischendurch stricke und spinne  ich auch noch, immer dann , wenn es aus Kübeln schüttet oder es schon dunkel ist…also, alles beim Alten. Einiges ist fertig geworden, das zeige ich euch in den nächsten Posts.

LG Coonie