Noch einmal gesponnen

ist dieser Strang fertig geworden. Die Galaxy von Wollknoll in regenbogenbunt. Schön weich mit kurzem Farbverlauf. Navajo verzwirnt.

Mit einer LL von ca. 500 M. auf 210 Gramm.

Handgesponnen

Der kommt demnächst in den shop.

LG Coonie

 

 

 

 

 

 

 

Spinnereien

gibt es auch noch. Vor ner Weile habe ich mir ein paar Kammzüge in Amerika bei Julie spins

bestellt. Einmal Targhee in grün-dunkelbraun-schwarz und Merino-Seide in Rost-braun-blau-türkis.

Das Targhee habe ich sofort angesponnen und ist auch fertig. Navajo gezwirnt ca 150 Gramm.

Ein Bild des Kammzugs habe ich leider nicht mehr gemacht. ich war zu schnell mit dem anspinnen, immerhin habe ich fast drei Wochen drauf gewartet.

Was mal draus werden soll weiß ich noch nicht, solange darf er es sich gemütlich machen in einer meiner Wollkisten. 🙂

Er ist fluffig und schön weich und es hat Spass gemacht den kammzug zu spinnen.

LG Coonie

Das Quaker Tuch

eignet sich besonders für handgesponnene Garne. Muster in re/li Reihen, also nichts besonderes, aber eben schnell zwischendurch zum Mitnehmen Gestrick. Und da ich noch ein paar handgesponnene Garne liegen hatte nun mal ein fertiges Tuch. Richtig schön kuschelig aus Polwarth, handgefärbt von der Nordhorn Fraktion (Frau Nordhörnchen und Nadelgeklapper). Riesig groß ist es geworden.

Anleitung von hier

Und der Strang vorher

Der Kammzug

Breite des Tuches 2,15 m , Länge bis Spitze Mitte 59 cm, 200 Gramm 2fach verzwirnt.

Coonie

Aktuelles Spinnwerk

momentan auf der Spule des Hobbits ist dieses hier, Polwarth-Seide in 50/50 Mischung. Herrlich, ich liebe Polwarth. man kann es schön dünn ausspinnen und es läßt sich toll färben. Gefärbt von mir, war klar….in dunkelrot, rotlila,blaulila,aubergine,gold und olivengrün. Ich finde die Farben toll und versuche sie auch beim zwirnen zu erhalten, deshalb dann auch navajo zwirnen, wenn es soweit ist.

Hier die Faser frisch gefärbt und dann die ersten Spinn-Meter auf der Spule.

Polwarth-Seide

 

2/3 fertig gesponnen

ich habe den Kammzug mehrmals 3-4 mal der Länge nach geteilt und dann ausgesponnen in der immer gleichen Reihenfolge. Ziel ist es, relativ kurze Farbsequenzen zu erhalten. Ich bin gespannt, wie das Garn zum Schluß aussehen wird.

Übrigens, die anderen sind in den shop gewandert.

Polwarth-Seide im shop

LG Coonie

 

in Rollen kardiert

habe ich mal wieder Farbe. Alle Rollen sind mit Maulbeerseide durchsetzt , entweder in weiß, grau, grün, lila, oder rosa, je nach Farbe des Merinobatts.  Bei Interesse bitte mailen, 100 Gr./7,00 Euro zuzgl. Versandkosten (€ 2,80 Maxibrief Inland)

179 Gramm
90% Schurwolle, 10% maulbeerseide
21-23 Micron

158 Gramm
90% Schurwolle, 10% maulbeerseide
21-23 Micron

168 Gramm
90% Schurwolle, 10% maulbeerseide
21-23 Micron

168 Gramm
90% Schurwolle, 10% maulbeerseide
21-23 Micron

179 Gramm
90% Schurwolle, 10% maulbeerseide
21-23 Micron

Spin -a-long

Ein Spin-a-long wurde bei den Wupperspinnern im Forum ausgerufen. Und mein erstes diesjähriges Werk ist dieser Strang.

„Schwarzwälder Kirsch“ besteht aus braunem Alpaka, rosa bis weinrote Merino mit rosa Maulbeerseide als Rolle kardiert und entsprechend als Verlauf gesponnen und zweifach gezwirnt. (jeweils eine Hälfte der Rolle auf einer Spule) gesamt ca. 192 Gramm, die LL habe ich noch nicht ermittelt, trage ich demnächst nach.

Batt kardiert

Die Spulenbilder

Der fertige Strang

LG Coonie

Weihnachtsmarkt im Friesenmuseum, Wyk

Ja und so schnell ist er wieder vorbei. Aber dieses Jahr war ich auch dabei. Und schön wars, anstrengend aber schön. Sehr stimmungsvoll, gerade im Museum, wo die Stände überall nett verteilt waren. Tolle Gespräche, viele Interessierte für unser Schauspinnen und die Seifensiederei meiner Freundinnen Kirsten und Susi.
Und Wolle gabs natürlich auch, die „Eilun Feer“ Wolle meiner Freundin Kirsten, schönes Art Yarn in natur und bunt und auch handgefärbte Sockenwolle (die jetzt auch in meinem Dawanda shop zur Verfügung steht).
Wer mal zu dieser Zeit in der Nähe oder auf Föhr ist, der sollte auf jeden Fall im Dr. Carl Häberlin Friesen Museum in Wyk vorbei schauen, es gibt dort noch echtes Handwerk und keine kommerziellen Stände. (außer die Freßbuden :-), lecker Grünkohl)

Sonnenaufgang WoZi unserer Wohnung

Seifenstand „Föhrer Seifen“

Nett verpackt und wohlduftend

Meine Lieblingsseife war dieses Jahr die Rosenseife, aber auch Lavendel war nahezu ausverkauft, ebenso wie die Kuhmilchseife oder die olivenölseife.  Absolut zu empfehlen. Und gibt es nur auf Föhr, aber ihr könnt auch mich anschreiben, ich vermittel dann….:-)) ich fahre wieder am 26.12. bis zum Neuen Jahr.

Unser Woll Regal, noch gefüllt, aber das ändert sich bald.

Außengelände des Museums

Stände im Schnee

In der Scheune waren auch hübsche Stände

Im Olesen Haus Das älteste Haus auf Föhr (1617)

Das lange Wochenende war jedenfalls viel zu kurz. Aber nächstes Jahr bin ich wieder dabei, ich freue mich schon drauf.

LG Coonie